Mittwoch, 18. September 2019

Naturschutz Tagung NRW 15.02.2020

Anmeldung zur Tagung des

Referates Natur und Umweltschutz im 

Landesverbandes NRW des Deutschen Alpenvereins e.V.

Anmeldeformular
in
Geschäftsstelle des DAV NRW
40210 Düsseldorf, Bahnstraße 62



natur.alpenverein.nrw

Landesverband Nordrhein-Westfalen des Deutschen Alpenvereins e.V.
40210 Düsseldorf, Bahnstraße 62

Sonntag, 24. März 2019

Naturschutz Tagung NRW 17.08.2019

Anmeldung zur Tagung des

Referates Natur und Umweltschutz im 

Landesverbandes NRW des Deutschen Alpenvereins e.V.

Anmeldeformular
in
Deutscher Alpenverein - Sektion Duisburg
Lösorter Straße 115
47137 Duisburg




www.dav-duisburg.de/gruppen/naturschutzgruppe.html

DAV Sektion Duisburg e.V.,

Dienstag, 12. März 2019

Naturschutz Tagung NRW 23.03.2019


Anmeldung zur Tagung des Referates Natur und Umweltschutz im

Landesverbandes NRW des Deutschen Alpenvereins e.V.


Anmeldeformular

in

Deutscher Alpenverein - Sektion Wuppertal
Sektionszentrum Wupperwände
DAV-Kletterzentrum Wuppertal e. V.
Badische Str. 76
42389 Wuppertal

Wupperwände DAV-Kletterzentrum Wuppertal e. V.
www.dav-barmen-wuppertal.de/de/themen/natur-umwelt

DAV Sektion Wuppertal e.V.,

Samstag, 1. Dezember 2018

Aus der Bundes-Hauptversammlung 2018

Riedberger Horn, Alpenplan & "Unsere Alpen": Das Engagement geht weiter!

So sah ein Motiv der DAV-Kampagne zum Riedberger Horn und zum Alpenplan aus.
So sah ein Motiv der DAV-Kampagne zum Riedberger Horn und zum Alpenplan aus.
Im April dieses Jahres hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder das umstrittene Skischaukel-Projekt am Riedberger Horn im westlichen Allgäu gestoppt. Die mit dem Skigebietsausbau verbundene Veränderung des Alpenplans soll nun auch zurückgenommen werden. So sieht es zumindest eine Passage im Koalitionsvertrag der neuen bayerischen Staatsregierung vor. Für beide Dinge hatte sich der DAV intensiv eingesetzt. Insofern sind das gute Nachrichten, denn sie zeigen, dass die Einflussnahme des DAV erfolgreich war. Aber: Mehr als ein Anfang ist das sicherlich nicht. Vor allem, weil im Koalitionsvertrag nur Absichtserklärungen enthalten sind. Deshalb hat die Hauptversammlung mit großer Mehrheit entschieden, die Rücknahme der Änderung des Alpenplans weiterhin mit Nachdruck zu verfolgen und dadurch sicherzustellen, dass diese auch tatsächlich erfolgt. Darüber hinaus hat die Hauptversammlung beschlossen, das geplante Speicherbecken im Skigebiet Grasgehren am Riedberger Horn abzulehnen.

Mehr als einen Anfang sieht der DAV in den Formulierungen des bayerischen Koalitionsvertrages übrigens auch in anderer Hinsicht nicht. Der DAV will über das Riedberger Horn hinaus, dass die touristische Entwicklung in den bayerischen Alpen dauerhaft einen neuen Weg einschlägt – in Richtung mehr Naturnähe und Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit den Alpenvereinen in Österreich und Südtirol startet der DAV deshalb am 4. Dezember die internationale Kampagne "Unsere Alpen".

Kritische Position des DAV zu E-Mountainbikes


Soll mehr in den Vordergrund gestellt werden: Biken ohne Motor. Foto: Wolfgang Ehn
Soll mehr in den Vordergrund gestellt werden: Biken ohne Motor. Foto: Wolfgang Ehn
Mountainbiken liegt im Trend, und mit dem Siegeszug der E-Mountainbikes (exakt eigentlich: Berg-Pedelecs) hat sich der Boom noch deutlich verstärkt. Nutzungskonflikte zwischen Wanderern und Mountainbikern sind entsprechend häufiger geworden. Der DAV baut sein Engagement beim Mountainbiken derzeit massiv aus und hat unter anderem das Projekt "Bergsport Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft" ins Leben gerufen. Dieses Engagement hat die Hauptversammlung nahezu einstimmig bestätigt – und in einer anschließenden Debatte über die inhaltliche Ausrichtung diskutiert. Im Kern stand die Frage: Wie steht der DAV zu den E-Mountainbikes? Mit ihnen komme ein gewaltiger Nutzungsdruck auf die Alpen zu, argumentierten die einen. Die anderen hielten dagegen, dass E-Bikes schwächeren Personen Bergerlebnisse ermöglichten, die sie sonst nicht genießen könnten. Am Schluss der Debatte entschieden sich die Delegierten für eine kritische Haltung des DAV gegenüber Berg-Pedelecs. Deutlich wird diese Haltung in einem Apell, der mit 71 Prozent der abgegebenen Stimmen verabschiedet wurde; der Wortlaut: "Die Hauptversammlung appelliert an die Sektionen, das Aufladen von Akkus auf ihren Hütten zu untersagen."

Übernommen von www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/hauptversammlung-der-digitale-dav-wird-wirklichkeit_aid_32521.html

Montag, 15. Oktober 2018

Naturschutz Tagung NRW 08.12.2018

Anmeldung zur Tagung des

Referates Natur und Umweltschutz im 

Landesverbandes NRW des Deutschen Alpenvereins e.V.

Anmeldeformular
in
Deutscher Alpenverein - Sektion Duisburg
Lösorter Straße 115
47137 Duisburg




www.dav-duisburg.de/gruppen/naturschutzgruppe.html

DAV Sektion Duisburg e.V.,

Mittwoch, 1. Juni 2016

Grundsatzprogramms zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums sowie zum umweltgerechten Bergsport





Verbindliche Leitlinie

Grundsatzprogramm zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums sowie zum umweltgerechten Bergsport
2013 verabschiedete die Hauptversammlung in Neu-Ulm eine erneute Novellierung des Grundsatzprogramms zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums sowie zum umweltgerechten Bergsport. Wichtigstes Ergebnis der Novellierung ist die Vereinheitlichung von Präambel und Leitlinien des Grundsatzprogramms mit den Alpenvereinen in Österreich und Südtirol. In den zentralen Fragen des Natur- und Umweltschutzes im Alpenraum handeln DAV, OeAV und AVS damit nach gleichlautenden Grundsätzen.



Die Positionen des DAV zum Erhalt der alpinen Natur- und Kulturlandschaft sowie für eine Entwicklung im Einklang von Ökologie, Ökonomie und sozialen Fragen sind in dem für den DAV verbindlichen Grundsatzprogramm niedergeschrieben. Mit dem Grundsatzprogramm will der DAV jedoch nicht nur auf die Entwicklungsräume von Politik und Verwaltung aufmerksam machen. Vielmehr hat der DAV damit Richtlinien für seine eigenen Aktivitäten niedergeschrieben. Das Grundsatzprogramm, das vom DAV erstmals 1977 verabschiedet und 1994 in einer überarbeiteten Fassung beschlossen wurde, ist 2011 einer umfassenden Novellierung unterzogen und im Rahmen der Hauptversammlung in Heilbronn verabschiedet worden.


Übernommen von https://www.alpenverein.de/natur/naturschutzverband/naturschutz-umweltschutz-grundsatzprogramm_aid_10269.html

Samstag, 16. April 2016

Exkursion des Naturschutzreferat NRW - Silscheder Tunnel an der Kohlebahn am 21.05.2016

Foto: Jörg Werbeck
Am 21. Mai 2016
10.00 Uhr Treffen auf dem Parkplatz der Gaststätte zu Kohlenbahn in Sprockhövel-Haßlinghausen.
Links neben dem Parkplatz ist noch ein Wanderparkplatz für den Radweg
Gemeinsame Fahrt zum Silscheder Tunnel und Besichtigung des Tunnels und des Schluchtwaldes
Wichtig: Taschenlampe mitbringen.
13.00 Uhr Mittagsrast im Gasthaus zur Kohlenbahn.
ca. 15.00 Uhr Fahrt zum Radwegtunnel Schee und Besichtigung.
ca. 17.00 Uhr Heimreise.
PKW Anreise am besten über A 43 Ausfahrt Sprockhövel (Richtung Haßlinghausen) oder A 1 Ausfahrt Gevelsberg (Richtung Silschede, Haßlinghausen)
Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittels ist möglich aber schwierig.

Copyright ©

Landesverband Nordrhein-Westfalen des Deutschen Alpenvereins e.V.
40210 Düsseldorf, Bahnstraße 62
Steuer-Nummer 133/5908/1784 | AG Düsseldorf VR 6932
www.dav-nrw.org